Live 2020


präsentiert von VISIONS Magazin, prettyinnoise.deOxFanzine, curt & Radio Feierwerk

𝗙𝗲𝗺𝗶𝗻𝗶𝘀𝘁-𝗣𝗼𝘀𝘁-𝗛𝗮𝗿𝗱𝗰𝗼𝗿𝗲 𝗞𝗼𝗹𝗹𝗲𝗸𝘁𝗶𝘃 𝗯𝗲𝘀𝘁𝗮̈𝘁𝗶𝗴𝗲𝗻 𝘃𝗶𝗲𝗿 𝗛𝗲𝗮𝗱𝗹𝗶𝗻𝗲-𝗦𝗵𝗼𝘄𝘀 𝗶𝗻 𝗗𝗲𝘂𝘁𝘀𝗰𝗵𝗹𝗮𝗻𝗱
𝗗𝗲𝗿𝘇𝗲𝗶𝘁 𝗮𝗹𝘀 𝗦𝘂𝗽𝗽𝗼𝗿𝘁 𝗳𝘂̈𝗿 𝗧𝗵𝗿𝗶𝗰𝗲 𝘂𝗻𝗱 𝗥𝗲𝗳𝘂𝘀𝗲𝗱 𝗮𝘂𝗳 𝗘𝘂𝗿𝗼𝗽𝗮-𝗧𝗼𝘂𝗿𝗻𝗲𝗲
𝗔𝗸𝘁𝘂𝗲𝗹𝗹𝗲𝘀 𝗔𝗹𝗯𝘂𝗺 „𝗖𝘂𝘁 & 𝗦𝘁𝗶𝘁𝗰𝗵“ (𝘃𝗶𝗮 𝗛𝗮𝘀𝘀𝗹𝗲 𝗥𝗲𝗰𝗼𝗿𝗱𝘀) 𝗲𝗿𝘀𝗰𝗵𝗶𝗲𝗻 𝗶𝗺 𝗠𝗮𝗶 𝟮𝟬𝟭𝟵

Die Message ist eindeutig. Petrol Girls, die vierköpfige Riot-Hardcore Band aus London bzw. Graz haben sich nach der Sage der „Pétroleuses“ benannt: Frauen, die bereits im 19. Jahrhundert in Paris Herrenhäuser mit selbstgebauten Molotow-Cocktails aus Milchflaschen in Brand gesetzt haben, um gegen traditionelle Geschlechterrollen zu protestieren. Genau das ist der Aufhänger: sich wehren, Widerstand leisten gegen gesellschaftliche Missstände wie Rassismus und (Alltags-)Sexismus.

2012 haben Petrol Girls das erste Mal auf einer Hausparty anlässlich des Internationalen Frauentages gespielt. Der feministische Kontext war für die Band essenziell, da die Musikszene im weiteren Sinne sich kaum mit feministischer Partizipation befasst hat. Petrol Girls waren anfänglich mit verschiedenen Drummern unterwegs, bis sie Zock trafen (Sänger und Gitarrist der österreichischen Punk-Band Astpai) und somit die Band komplettierte.
Auf „Talk Of Violence“ aus dem Jahr 2016 ist der Name Programm: „Touch me again and I’ll fucking kill you“ ist die wohl krasseste Aussage des Albums, dennoch mit einem nicht zu verachtenden Teil an trauriger Realität: Übergriffe auf Frauen und generelle sexualisierte Gewalt sind auf „Touch Me Again“ übergreifendes Thema.

Die darauffolgende EP „The Future Is Dark“ erschien im Herbst 2018 und stellte einen beeindruckenden Vorboten zum aktuellen Album „Cut & Stitch“ dar; ihr bislang experimentellstes Werk überhaupt. Die aktive, thematische Auseinandersetzung mit Female Empowerment, Patriotismus oder eben diesem entgegen gesetzem Aktivismus in all seinen Facetten erzeugen Textzeilen in Songs wie „No Notion For A Nation“: “Cut the shapes of different flags, swap them, cut and stitch them” – eine sinnbildliche Dekonstruktion des Nationalgedankens, der derart treffend die Idiotie von Patriotismus aufzeigt, dass es direkt unter die Haut geht.

Petrol Girls brillieren durch ihre Komplexität in Songstrukturen, Rhythmen und Harmonien. Die Einflüsse von Szenehelden wie Refused, White Lung, Fugazi, RVIVR, Propagandhi, At The Drive-In oder The War On Women sind erkennbar und dennoch sind Petrol Girls zu einem eigenen Hybrid erwachsen.
Derzeit sind sie als Support von Thrice und Refused auf Europa-Tour. Wir freuen uns, vier Headline-Shows im Petrol Girls im Frühjahr 2020 bestätigen zu können.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Künstler

Veranstaltungsdatum

Februar 12, 2020

Einlass

19:00 PM

Veranstaltungsort

Folks! Club

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.