In den 13 Jahren ihrer Existenz haben The Coathangers fünf Alben und ein gutes Dutzend Singles, EPs und Split Singles veröffentlicht. Jede dieser Platten hat die turbulente Lebhaftigkeit und den kratzigen Sound des Trios aus Atlanta ziemlich gut eingefangen. Was aber noch fehlt in dieser Aufzählung ist eindeutig ein Live-Album. Es gibt eben eine Form von Magie, die sich nicht in Studioaufnahmen pressen lässt. Diese schwitzige, klebrige Live-Atmosphäre, die Sängerin und Gitarristin Julia Kugel a.k.a. Crook Kid Coathanger, Minnie Coathanger (a.k.a. Meredith Franco, Bass) und Rusty Coathanger (a.k.a. Stephanie Luke, Schlagzeug) bei ihren Konzerten verbreiten, lässt sich auf Studioalben einfach nicht nachbilden. Aber The Coathangers haben es geschafft, diese Stimmung wenigstens ansatzweise – wann lässt sich dieser typische Geruch eines heißen und lauten Clubs endlich reproduzieren und als Duftpäckchen beilegen? – auf „The Coathangers Live“ zu dokumentieren. In 38 Minuten fassen die drei Frauen ihre komplette Karriere zusammen, vom Slow-Burn-Pop des „Captain’s Dead“ von der letztjährigen EP „Parasite“ über das krachige „Gettin’ Mad and Pumpin’ Iron“ bis zurück zum gehetzten Garage-Rock „Tonya Harding“ vom Debütalbum. Hier klingt das alles eben noch krachiger, zerrissener, fieser, adrenalingesättigter und damit besser als aus dem Studio. Anfang Juni erscheint die Live-Scheibe. Aber auch hier macht sich doch bemerkbar, dass das echte Konzerterlebnis durch nichts zu ersetzen ist. Dieser straighte, punkige Rock, mit den sich überschlagenden Riffs und Stimmen in Kombination mit einer kochenden und durchdrehenden Crowd, ist durch nichts zu ersetzen. Schön also, dass The Coathangers ihre Live-Platte auch live präsentieren: Im Herbst kommen die drei Damen zu uns auf Tour.

 

Künstler

Veranstaltungsdatum

November 5, 2018

Einlass

19:30 PM

Veranstaltungsort

Kranhalle